Umsetzung eines 3D-Adventure Games
Scrum | Unity 3D | Maya | Git
mit Nicola Beringer, David Richter, Steffen Wals

Uns war sofort klar, dass es sich bei unserem Projekt um ein 3D-Adventure handeln sollte. Wir haben uns als Team deshalb für eine erzählte Heldenreise als Grundkonzept entschieden. Unser Ansatz zur Storyentwicklung war es, sich vom Großen immer weiter ins Kleine und Detaillierte zu verfeinern. Nachdem der Entschluss zu einem bestimmten Genre gefasst war, stand die Frage im Mittelpunkt inwiefern die Geschichte visuell und audiovisuell umgesetzt werden könnte. Ein entscheidendes Merkmal das uns von Anfang an wichtig war ist, dass wir den Spieler einem (Entwicklungs-)Prozess aussetzen wollten. Doch schon bald wurde uns klar, dass wir unsere geplante Geschichte subtiler umsetzen müssen. Vom ursprünglichen Plan einer Reise durch das (Unter-)Bewusste eines Menschen, der als Kind misshandelt wurde, entkernten wir alle plakativen Elemente. Nach dem Motto „show, don’t tell“ wandelten wir die plakative Story in eine Erzählung von emotionalen Stimmungen um. Durch die optische und klangliche Entwicklung der Spielwelt und eine eher mysteriös dargestellte Umgebung, etablierte sich fortlaufend eine bedrohliche Spannung. Eine vollständige Aufklärung dieser bleibt bis zuletzt aus. Letztendlich sind wir der klassischen Heldenreise als Kernelement zwar treu geblieben, es fand jedoch eine Entwicklung in die Richtung eines „kafkaesken“ Kunstspiels statt. Zusätzlich zur schriftlichen Konzeption wurde eine Moodboard und einige Testrenderings in Maya angefertigt.

Level I 
Ein platonischer Körper kommt zu Bewusstsein.
Alles um ihn herum ist karg.
Ein Elfenbeinturm am Horizont kommt ins Blickfeld.
Der platonische Körper beginnt sich auf den Weg zum Turm zu machen. Es erscheint ein monolithischer Wegweiser, der die Anleitung zum Eintritt in den Turm beschreibt.
Nach einiger Zeit erscheint ein Artefakt. Eine Stimme warnt vor dem Benutzen des Artefakts. Es tritt das erste Hindernis auf: Der Boden tut sich auf.
Der platonische Körper überwindet das Hindernis und kommt dem Turm scheinbar näher.
Plötzlich verschwinden alle Elemente der Spielwelt und der Avatar steht im Nichts.

So beginnt die Reise.


Weitere Projekte

Back to Top